Mittwoch, 10. Dezember 2014

Zimtsterne



Hallo ihr lieben. Heute gibt es wieder ein neues und ganz einfaches Rezept. Dieses mal Zimtsterne. Ich habe dieses Jahr zum ersten mal Zimtsterne gebacken, deswegen sind sie noch nicht so wunderschön, aber sie schmecken unglaublich gut. Ich habe die Zimtsterne ohne Zimtstern-Ausstecher gemacht und dies hat wunderbar geklappt. Viel Spaß beim nachbacken.


Was ihr braucht:
1. Mandeln, Puderzucker, Zimt und Eiweiß  mit einem Knethaken verrühren. Sobald eine krümelige Masse entstanden ist könnt ihr mit euren sauberen Händen weiter kneten. Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und den Teig ausrollen (ca 1cm dick). Die Sterne nun ausstechen und auf ein Backpapier belegtes Backblech geben. 

- 500g gemahlene Mandeln
- 300g Puderzucker
- 2 TL Zimt
- 2 Eiweiß
Für die Glasur:
- 1 Eiweiß
- 125g Puderzucker

2. Für die Glasur das Eiweiß aufschlagen und Puderzucker dazu geben. Nun könnt ihr mit einer kleinen Gabel die Sterne mit der Glasur bestreichen. Dies klappt wunderbar.
3. Die Zimtsterne auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backofen bei 150grad für 10-15min backen.

Dienstag, 9. Dezember 2014

Plätzchen Rezept Nr. 2




Hallo meine Lieben. Hier ist nun mein versprochenes Rezept. Am Sonntag morgen habe ich für mich das beste Plätzchen Rezept überhaupt kreiert. Sie schmecken so so lecker. Sehr süß, knusprig aber innen sind sie trotzdem weich. Sie erinnern mich ein bisschen an die Plätzchen, die ich damals in der Weihnachtszeit im Kindergarten jeden Tag im Stuhlkreis bekommen habe. Jedes Kind durfte sich dann ein Plätzchen aussuchen und jeder wollte natürlich das größte haben. Seitdem versuche ich es jedes Jahr, dass sie genau wie damals schmecken. Nun ist es mir fast gelungen. Sie schmecken nicht ganz wie die Plätzchen von damals, aber erinnern mich sehr stark daran.  Probiert es unbedingt aus und schickt mir eure Bilder.

Was ihr braucht:

- 300g Mehl
- 150g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 160g Butter/Margarine
- 2 TL Wasser (stilles)
- 2 TL Backpulver
- 1 Ei
- Streusel zum Verzieren
- Puderzucker zum bestreichen

1. Mehl durch ein Sieb sieben. Zucker, Vanillezucker, Butter/Margarine, Wasser, Backpulver und das Ei dazu geben und mit einem Knethaken vermixen. Sobald die Masse krümelig wird könnt ihr mit euren Sauberen Händen weiter machen und kneten bis ein schöner Teig entstanden ist. Diesen Teig gebt ihr dann für 2 Stunden in den Kühlschrank. Wickelt den Teig am besten in eine Frischhaltefolie ein.
2. Eure Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig nun ganz Dünn ausrollen. Mit euren Figuren die Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech geben (Backpapier nicht vergessen). In den Vorgeheizten Ofen bei 175 grad Ober/Unterhitze für 7-9 Minuten goldbraun backen.
3. Die Plätzchen auf einem Gitter auskühlen lassen. In der Zeit könnt ihr eure Glasur zum bestreichen herstellen. Dafür braucht ihr Puderzucker und Wasser (gebt einfach Puderzucker in eine Schüssel und dann einen Teelöffel Wasser dazu. Die Glasur darf nicht zu flüssig sein) Mit einem Pinsel die Plätzchen bestreichen und Streusel darauf verteilen.



Samstag, 6. Dezember 2014

Vanillekipferl





Hallo ihr lieben. Heute gibt es passend zum Nikolaus ein neues Rezept von mir - dieses mal ganz einfache aber sehr leckere Vanillekipferl & das ganz ohne Nüsse. Mir schmecken Vanillekipferl so einfach viel besser, aber das ist ja wie immer reine Geschmackssache. Wie immer freue ich mich wenn ihr es nachbackt und mir Bilder schickt. Lasst es euch schmecken.


Was ihr braucht:

- 400 g Mehl
- 1 Ei
- 150 g Puderzucker
- 250 g Margarine/ Butter
- 1/2 Vanilleschote oder 2 Pck. Vanillezucker
- 1 Prise Salz
-+ Zucker zum Bestreuen

1.Mehl durch ein Sieb sieben. Die Butter oder Margarine in kleine stücke schneiden, Ei, Puderzucker, Vanilleschote/Vanillezucker und Prise Salz dazugeben und mit einem Knethaken vermixen. Die Masse dann mit den Händen weiter kneten und in eine Frischhaltefolie einwickeln. Am besten lasst ihr den Teig wieder über Nacht im Kühlschrank.
2. Ofen auf 190 grad Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig nochmal schön mit euren Händen durchkneten und zu bleistiftdicken Rollen formen und gleichmäßig lange Stücke davon abschneiden. Nun zu kleinen Hörnchen formen und auf ein Backblech legen (mit Backpapier). Für 10 min kommen sie dann in den Ofen. Danach die Vanillekipferl im warmen Zustand im Zucker wälzen. 






Mittwoch, 3. Dezember 2014

Plätzchen Rezept




Hallo ihr lieben. Heute gibt es das erste Weihnachtsrezept auf meinem Blog. Ich persönlich liebe ja die Weihnachtszeit. Alles ist so schön beleuchtet und geschmückt. Überall duftet es nach Plätzchen und warmen Punsch. Man macht sich Gedanken womit man seinen Liebsten eine Freude bereiten kann und verbringt ganz viel Zeit mit der Familie. Was gibt es schöneres? So, nun zu einem ganz einfachen Rezept. Ich stöbere mich immer durch ganz verschiedene Rezepte durch und ändere mal hier und mal dort etwas... bis ich eben zufrieden bin.

Was ihr braucht?

- 230g Butter oder Margarine
- 210g Zucker
- 450g Mehl (+ etwas mehr zum ausrollen und falls der Teig zu nass ist)
- 1 Ei
- 1 Prise Salz
- 1 TL Backpulver
- 1 TL Vanillezucker

Puderzucker Glasur (Tannenbäume)
- 1 Eiweiß 
- 125 Puderzucker

Verzierung der Herzchen
- Puderzucker
- Wasser
- Zuckerperlen

1. Mehl und Backpulver durch ein Sieb sieben. In einer anderen Schüssel Butter, Zucker, Ei, Salz und Vanillezucker ca. 5 min mit dem Mixer aufschlagen. Das Mehl in mehreren Etappen dazu geben (5-6 Etappen) Den krümeligen Teig nun mit den Händen zu einem festen Teig kneten und in eine Frischhaltefolie einwickeln. Den teig am besten über die Nacht im Kühlschrank stehen lassen.
2. Den Teig dann nochmal gut durchkneten und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Dünn Ausrollen und auf ein Backblech legen. Für die Puderzucker Glasur nun das Eiweiß zu Eiweißschnee aufschlagen (3-4 min). Puderzucker dazu geben und nochmals gut vermixen. Nun die Eiweiß- Zucker-Masse mit einer Gabel auf den Plätzchen verteilen. Ofen auf 180 grad vorheizen und die Plätzchen für ca. 8min backen. (Ich habe die Plätzchen auf die Unterste Schiene gegeben, damit die Glasur nicht braun wird)
3. Für die ganz normale Variante: Plätzchen in den Ofen geben und danach abkühlen lassen. Puderzucker mit Wasser vermengen und damit die Plätzchen dann bestreichen.


Sonntag, 16. November 2014

Double Chocolate Cheesecake Muffins






Hallo ihr lieben, heute gibt es wieder ein neues Rezept von mir. Diesesmal leckere Double Chocolate Cheesecake Muffins, die wie von Starbucks schmecken. Das Rezept ist wie immer total einfach und unglaublich lecker.

Was ihr braucht: (12-14 Muffins)


Cream cheese Füllung:

- 230g Frischkäse
- 30g Zucker
- 1 Ei
- 1 Päckchen Vanillezucker

Schokokuchen Teig:

- 200g Mehl
- 130g Zucker
- 50g Magarine
- 200ml Milch
- 2 TL Backpulver
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 4 EL Backkakao
- 2 Eier
- Prise Salz

1. Den Ofen auf 180 grad auf  Ober/Unterhitze vorheizen.

2. Für den Schokoteig Zucker, Magarine, Eier, Vanillezucker verrühren. Mehl, Salz, Backpulver, Backkakao und Milch dazugeben. Alles vermengen und die Muffinsförmchen zu 3/4 füllen.
3. Für die Cream Cheese Füllung: Frischkäse, Zucker, Ei und Vanillezucker glatt rühren und jeweils immer 1-2 TL auf die Muffins geben.
4- Für 15-20 min Backen (Mit Stäbchen Probe testen ob sie fertig sind)

Lasst es euch schmecken.




Dienstag, 4. November 2014

Cinnamon Rolls




Hallo meine lieben. Heute gibt es wieder ein neues Rezept. Wer die beliebten Zimtschnecken von Starbucks, Ikea oder Cinnabon kennt wird sie lieben. Ganz an das Original kommt es nicht hin, aber sie schmecken wahnsinnig gut. Ich habe sie für meinen Freund zum Geburtstag gebacken und bereits nach ein paar Stunden war alles!! weg. Das mag was heißen oder? Das Rezept benötigt allerdings mehr Zeit. Ich habe den Fehler gemacht und erst um 21 Uhr angefangen, im Bett lag ich dann um 1 Uhr Nachts. 

Was Ihr braucht:

- 50g geschmolzene Butter (abgekühlt)
- 300ml lauwarme Milch
- 1 Ei
- 1 EL Zucker
- 1/2 TL Salz
- 1 Päckchen Vanille-Pudding
- 500g Mehl
- 1 Päckchen Trockenhefe

Für die Füllung:

- 75g weiche Butter
- 130g brauner Zucker
- 3 TL Zimt

Für das Frosting:

- 50g Frischkäse
- 15g flüssige Butter
- 100g Puderzucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
-Schuss Milch

1. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Jetzt das Päckchen Trockenhefe in die lauwarme Milch geben und mit einer Gabel so lange umrühren bis die Trockenhefe aufgelöst ist. 

2. Danach alle Zutaten miteinander vermengen (als Tipp die Milch erst nach und nach dazu geben. Manchmal benötigt man nicht alles da der Teig sonst zu flüssig wird) Alles mit den sauberen Händen solange verkneten bis ein Hefe-Teig entsteht. 
3. Den Teig in einer Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde gehen lassen. 
4. Zu einem großen Rechteck ausrollen, großzügig mit der weichen Butter bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen. Von der längeren Seite her aufrollen und die Rolle mit einem sehr scharfen Messer in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden.
5. In einer großen gefetteten Springform oder eine viereckige Backform setzen. Achtet darauf zwischen den Scheiben ein bis zwei Zentimeter Abstand zu lassen. Die Cinnamon Rolls eine Stunde zugedeckt wieder an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben und aneinander stoßen. 
6. Backofen auf 200 Grad (Umluft 175) vorheizen. Cinnamon Rolls etwa 15 bis 20 Minuten backen lassen. 
7. Nun alle Zutaten für das Frosting verrühren und über die noch warmen Rolls tröpfeln.

Lasst es euch Schmecken. 


Samstag, 1. November 2014

Aruba 2014

Aruba wird auch als "One happy island" bezeichnet.


Ein Hotel Strand mit Palmen - Sonnenschirmen. Paradies pur oder? 
An diesem Strand waren wir jeden Tag von morgens 9 bis zum Nachmittag. 

Hallo ihr lieben, heute möchte ich euch mal ein paar Eindrücke und Bilder zeigen von Aruba. Ich war dieses Jahr im April, schon das zweite mal in Aruba. Wer Aruba nicht kennt: Aruba ist einer der drei ABC Inseln (Aruba, Bonaire, Curacao) und gehört zu dem Königreich der Niederlande. Aruba ist eine ganz kleine aber bezaubernde Insel mit wunderschönen Stränden. Mit dem Flugzeug sind wir (mein Freund + Familie) ca. 10 Stunden geflogen. Erst nach Amsterdam und dann nach Aruba. Unsere Unterkunft war ein kleines süßes Haus mit einem eigenem Pool. Von da haben wir 5 min mit dem Auto zu den beliebten Hotel Stränden gebraucht. Dort gibt es auch mehrere Einkaufsmöglichkeiten wie zB. ein kleiner Victorias Secret Store, der aber leider keine Klamotten usw hat. Die Supermärkte sind zu vergleichen mit den Amerikanischen. Lucky Charms, Reeses, Vitamin Wasser und Mountain Dew gibt es dort in jedem Supermarkt. Die Preise sind auch sehr ähnlich wie in Amerika. Bei Victorias Secret bekommt man z.B. 5 Bodysprays oder Lotions für 30 Dollar. Oder mein geliebtes Clinique Wasser, was in Deutschland über 20 Euro kostet, kostet da nur 10 Dollar.


Wir sind jeden Morgen um 7 Uhr aufgestanden, damit die Männer die ersten auf dem Wasser sein konnten. Wer die Sportart Kiten nicht kennt: Beim Kitesurfen steht der Kiter auf einem Brett oder Board und wird von einem Lenkdrachen somit über das Wasser gezogen. Ich finde diese Sportart so gefährlich, da man sehr sehr sehr viele Fehler machen kann. Auf Aruba hat es jeden Tag über 30 Grad. Da es aber immer sehr stark windet (optimal für das Kiten) unterschätz man dies sehr. Spätestens daheim sieht man wo man sich nicht eingecremt hat und bereut es für die nächsten Tagen. Wir waren jetzt schon zwei mal auf Aruba während der Regenzeit und ich muss echt sagen, dass es nichts besseres gibt. Es regnet immer nur ganz ganz kurz, vielleicht 5 min und es ist total erfrischend. 

Montag, 27. Oktober 2014

Lemon Drizzle Cake




Hallo ihr lieben. Heute morgen habe ich einen sehr leckeren und vor allem einfachen Kuchen gebacken. Einen Lemon Drizzle Cake. Er ist wahnsinnig saftig und wer den geschmack von Zitronen mag wird ihn lieben. 

Was ihr braucht:
- 3 Eier
- 150g Mehl
- 150g Zucker
- 150g Magarine/Butter
- 1 TL Backpulver
- 3 TL Milch
- 2 Zitronen
- 110g Puderzucker


1. Ofen auf 180 grad Ober und Unterhitze vorheizen

2. Eier, Mehl (durch ein Sieb sieben), Zucker, Butter, Backpulver und Milch mit einem Mixer gut verrühren. Die Schale von den zwei Zitronen in den Teig hobeln und unterheben.

3. Eure Form mit Butter einfetten und ein bisschen mit Mehl bestäuben. So könnt ihr den Kuchen nach dem backen ganz einfach und ohne Probleme aus der Form lösen. Den Teig in die Form geben und glatt streichen.

4. Für 30-35 min (es kommt auf euren Ofen an, macht die Stäbchen Probe. Bleibt kein Teig kleben ist er fertig) in den Ofen geben.

5. Den Saft der zwei Zitronen auspressen und mit Puderzucker verrühren. Es sollte keine Klumpen mehr zu sehen sein. Ist der Kuchen abgekühlt könnt ihr ihn aus der Form lösen. Mit einer Messerspitze überall in den Kuchen stechen, somit verläuft eure Glasur in den Kuchen und wird richtig saftig. Nun eure Glasur darauf verteilen und trocknen lassen.

Wie immer freue ich mich, wenn ihr meine Rezepte nachmacht. Unter dem Hashtag #melinastellina kann ich eure Bilder mir anschauen und liken :)

Sonntag, 26. Oktober 2014

Cookie Rezept




Endlich habe ich das perfekte Cookie Rezept gefunden. Noch nie haben sie so gut und lecker geschmeckt. Ich bin im Cookie-Himmel und sie schmecken mir sogar besser wie die beliebten Cookies von Subway. 

Was ihr braucht: (ca 20)
-115g Butter oder Margarine
-115g Zucker
-100g Brauner Zucker
-1 Ei
-1 Pck. Vanillezucker
-170g Mehl
-1 TL Backpulver
-1 TL Salz
-150g Dunkle Schokolade (oder auch M&Ms, Smarties)

1. Ofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen.

2. Butter, Ei, Zucker, Brauner Zucker, Salz und Vanillezucker mit dem Mixxer gut verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und nach und nach dazu geben. Nun 3/4 von der dunklen Schokolade unter den Teig heben. 

3. Mit den sauberen Händen nun immer 6 gleichmäßig große Bälle formen und auf ein Backblech geben. Da die Cookies noch zerlaufen würde ich nicht mehr als 6 auf ein Blech geben.

4. Für etwa 10-11 min im Ofen backen (sobald der Rand bräunlich wird sind sie fertig) Auf dem Backblech 1 min Abkühlen lassen und ein paar Schokostücke auf die Cookies geben
Die Cookies sind super wenn sie sehr sehr weich sind - eben wie die von Subway

Lasst es euch schmecken 

Kürbissupe





Im Herbst gibt es doch nichts besseres als eine Warme Suppe wenn es draußen stürmt und regnet. Jeden falls geht es mir so. Das Rezept was ich euch heute Zeige geht wahnsinnig schnell und  ist super einfach. 


Was ihr braucht? 

- 1 Kürbis (Hokkaido)
- 2 Karotten
- 1 Zwiebel
- 1 EL Olivenöl
- 1 Liter Wasser mit Gemüsebrühe
- 1 Becher Sahne 


1. Als erstes wird der Kürbis geschält. Dies klappt wirklich am einfachsten wenn man ihn ohne vorher zu schneiden rum um mit einem Schäler schält. Habt ihr das gemacht könnt ihr gleich 
weiter mit den Karotten machen. Danach den Kürbis sowie die Karotten klein schneiden.
2. Jetzt sind die Zwiebel dran (jetzt werden wir emotional :D geht es euch auch immer so?) Klein schneiden und mit dem EL Öl in einem Topf leicht anbraten. Kürbis und Karotten dazu geben 
und immer wieder umrühren.
3. Das Wasser in einem anderen Topf mit der Gemüsebrühe aufkochen. 
4. Vorsichtig das heiße Wasser mit der aufgelösten Gemüsebrühe in den Topf mit dem Kürbis schütten.
5. Lasst es 20-30 min auf ca. 7 Köcheln.
6. Mit einem Pürierstab oder Mixer alles klein pürieren.
7. Zuletzt die Sahne in die Suppe geben (dies ist kein muss, die Suppe schmeckt auch sehr gut ohne)


Super einfach oder? Ich würze danach auch nicht mehr, aber dies ist euch überlassen. Ich bin nämlich eine Niete im Würzen. Ich liebe es Suppe mit Brot oder Toast zu essen. Es gibt nichts besseres als es einzutunken :) Wie immer freue ich mich wenn ihr meine Rezepte nachmacht. Verlinkt mich mit dem Hashtag #melinastellina in Instagram damit ich mir eure Bilder ansehen und liken kann.
 
© Design by Neat Design Corner